Wellenreiten

Wenn du glaubst, dass wir heute Wellenreiten waren, dann muss ich dich enttäuschen. Wir waren zwar am Strand und die Wellen waren auch schön anzusehen – aber: das Wasser war uns zu kalt!

Und wir hatten auch den Neoprenanzug daheim gelassen.

Vom Surfbrett ganz zu schweigen. So etwas haben wir nämlich gar nicht.

Stattdessen haben wir gestern einen neuen Strandsessel erworben und heute schon erfolgreich getestet. Zuerst hat Michi wieder ur getrödelt 🙈. Bis das Meer direkt an unseren Platz gerauscht war (scheint hier so etwas wie Ebbe und Flut zu geben?? 🤭). So sind wir also geflüchtet vom Strand und nachdem wir geduscht haben (mit leidlichem Wasserdruck aber schön warm – hahah – sind wir mit dem Rad wieder ins Städtchen geradelt. Davor haben wir noch unsere Nachbarn davon abgehalten, sich Tür an Tür mit uns zu stellen. Jz teilen wir unseren Verteiler mit ihnen – immer noch besser, ich muss sie in der Früh sehen. Heute hat Sabine für uns eine Pizzeria gefunden. Das Essen war sehr gut! Salami Pizza und Fettucini mit Lachs. Danach ein Eis vom Valcak (na, net wirklich) und als die letzten Sonnenstrahlen verschwunden waren, schnell heim in die Hilde, weil warm ist anders. Abends wird es gleich kühl, vor der Hilde sitzen ist bei 18-19 Grad nicht so angenehm, drum werden wir in Spanien noch ein paar Strandtage einlegen. 

Auf Twitter und Standard die letzten Wetterkatastrophen nachgelesen, nicht gewusst, wem unser Mitleid zuerst trifft und jetzt liege ich da und schreibe meinen Beitrag…

Meinen heutigen Morgentraum möchte ich noch erzählen. Ich gehe also in dem Örtchen über die Straße und blicke in ein Auto hinein. Es war ein Fiat 500. Drinnen sitzt eine junge Dame und peng – ich habe das Gefühl, da sitze ich! Verwirrt gehe ich weiter, als ein plötzlicher Wirbel durch meinen Kopf zieht – ich höre Stimmen, sehe Sachen, die es nicht gibt und habe das Gefühl, alles gleichzeitig zu erleben. Dann ist es vorbei. Ich bin wieder ich, glaube ich zumindest. Aber irgendwas ist anders. Ich habe nun den Eindruck, dass ich gleichzeitig in vielen Personen bin und erkläre irgendwem, dass wir, bzw. ich zusammenhängen durch ein Leck in den Nullpunktraum. Jetzt wird es wirklich kompliziert aber auch spannend. Aber leider wache ich auf… 🙄 Gsd 🤪 

Naja, morgen ist Sabine wieder dran und vielleicht habe ich übermorgen schon eine Fortsetzung geträumt und kann weiteres erzählen 😂 Da freu ma sich aber schon 🙈. Wir haben beschlossen, morgen auch noch hierzubleiben und am Strand ein wenig zu chillen. Ewig langer Strand, kaum Menschen…herrlich!!

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Der Papst, Lissabon und Hilde

Es scheint so, als hätte der Papst in (mittlerweile nicht so) geheimer Mission unseren Lissabon Besuch torpediert. Allen Anschein nach hat er eine komplizierte Operation

Read More »

Olympia

„Noch mehr alte Steine? Muss das sein?“, Sabine verzieht ihr Gesicht. Und ich bin mir nicht sicher, warum ich nach Olympia will. Trotzdem verlassen wir

Read More »

Venedig nach Corona

Wir beschließen noch für einen Zwischenstopp in Venedig stehenzubleiben. Campingplatz in der Nähe der Fähre ist schnell gefunden und so machen wir uns auf den

Read More »

Den Stiefel hinten rauf

Wir fahren so um 11:00 los Richtung Norden. Der Campingplatz im Trulliland war wirklich so unschattig. Sabine und ich konnten in der Früh nur schlafen,

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar