Um 10 Uhr stehen wir nach einer recht guten Nacht auf und wandern über die Strand Promenade zum Strand Café um zu frühstücken. Unser Frühstück besteht zur Zeit aus einem Kaffee und nix. Warum? Fragt Sabine 😉

Aaaaalsooooo, weil ich gerade 16 und 8 mache und da ist kein Frühstück drin 🤷🏻‍♀️

Dann packen wir unsere sieben Sachen zusammen und fahren auf die Autostrada Richtung Verona. Es ist recht wenig Verkehr und wir kommen zügig voran. Um 1:00 machen wir kurzen Stopp an einer Autogrill Station und Sabine kauft uns getoastete Weckerl mit Schinken, Mozzarella und Paradeiser. Sehr lecker!!

Am Nachmittag kommen wir am Gardasee an und beziehen einen Mickey Mouse Platz in einer italienischen Dauercamper Enklave. Der Mann vom Campingplatz beruhigt uns – die fahren alle am Abend nach Hause. Naja, wir sind noch skeptisch.
Als wir ankamen hat es nur so gewurlt vor italienischen Kindern und schreienden Erwachsenen – dann fuhren alle heim und schlagartig war es leise, das Lauteste am Platz sind gerade die Zikaden!

Jedenfalls bauen wir das erste Mal wieder unser Vordach aus und stellen die Sessel und den Tisch auf. Das läuft ganz gut, nur das Dach hängt ein wenig durch 😉 Aber wir sehen vom Bett aus den Gardasee 😍


Dann laufen wir runter zum See und sind überrascht vom Seeufer. Das Wasser ist frisch, sauber und eine willkommene Erfrischung.

Natürlich haben wir die Badeschuhe vergessen, wir kommen nur sehr langsam in den Urlaubsmodus. So gehen wir mit Schlapfen vorsichtig über spitze Steine in den See schwimmen. Das klingt jz als wäre es eh gar nicht so schlimm gewesen, aber ihr wisst sicher schon, soooo war’s nicht 😂

Zurück bei der Hilde machen wir eine kurze Siesta. Danach machen wir uns auf in die Stadt Torri. Die ist wirklich sehr handlich und nach einem Bummel durch die historischen Gassen – ohne Menschenmassen!! – landen wir beim Hafen in einer netten Pizzeria. Neben uns am Tische sitzt ein Pärchen mit einem sieben Wochen alten Baby aus Österreich und wir tauschen ein paar weise Worte, ala, „jetzt sind die Kinder ja noch lieb, aber wenn sie einmal groß werden“… haha, wir geben ganz die abgeklärten Eltern.



Zurück bei der Hilde sind wir erstaunt, alle Italiener in der Nachbarschaft sind schon weg oder im Aufbruch. Das wird eine ruhige Nacht!!

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Ahoi

Es ist 01:20 Ortszeit und endlich legt das große Schiff ab. Ich spüre es an den leichten Bewegungen der Fähre. Wir sind in der Kabine,

Read More »

Akropolis

Ich bin mir nicht sicher warum, aber ich steh auf die alten Griechen. Die waren ziemlich schlau, ich sage nur Pythagoras – und haben die

Read More »

Bis zur nächsten Reise

Unsere Reise endet wie sie begonnen hat – in Buchhalm auf unserem Lieblingsplatz mit Blick auf Pool 😎 Wir verbringen einen lustigen Nachmittag und Abend

Read More »

Wir flüchten

…weil italienische Kinder können scheinbar nur schreien, leider auch in aller Hergottsfrüh 🙄 Só stehen wir – unfreiwillig – schon um 8 auf und wissen

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar