Nach einer großartigen Nacht gibt es einen super Kaffee und nette Leute auf der Terrasse. Familie in der Früh ist halt was ganz Besonderes 😀.

Ich arbeite an einigen Finish Sachen und erlebe mein erstes Waterloo. Beim Befüllen des Frischwassertanks fließt das Wasser nicht in den Tank hinein, sondern sofort wieder aus dem Einfüllstutzen. Claudia, Sabines Schwester versucht mich zu trösten, aber da gibt es keinen Trost. Ich habe eine Leitung verlegt, wo der Krümmer, der in den Tank führt, auf der selben Höhe ist, wie der Einfüllstutzen. Physik erste Klasse…

Die Wahrscheinlich, dass Wasser in den doppelten Boden geflossen ist, ignoriere ich angestrengt und überlege alle Möglichkeiten, wie ich das Wasser in den Tank bekommen könnte. Schließlich entscheide ich mich, den Schlauch einfach in die Putzöffnung zu hängen und öffne das Gardena Ventil. Wasser fließt und nach einer ganzen Weile spüre ich Wasser und schließe das Ventil.

Eigentlich bin ich nicht unzufrieden, jetzt kann ich beim Einfüllen das Wasser stoppen, wenn genug reingeflossen ist. Denn ich habe noch keine Wasserstandsanzeige installiert. Also wieder Glück im Unglück gehabt. Die Lösung ist zwar unelegant, aber sie funktioniert 😬.

Claudia hilft mir das Sonnensegel zu installieren und den Tisch und die Sessel. Sabines Bodenbelag lassen wir in der Verpackung.

Dann silikoniere ich noch das Badezimmer, montiere auf Geheiß von Sabine vier Haken und dann schmeiße ich mich in den 30 Grad kalten Pool.

Die kurze Version des Sonnensegels. Und noch ein wenig schief 😂

Am Abend sitzen wir wieder auf der Terrasse und verspeisen die letzte Schinkenplatte von Hansis Geburtstagsfeier 🥳.

Ein Gewitter streift uns, ein paar Tropfen Wasser gehen nieder aber vorsichtshalber habe ich schon alles eingeräumt und alle Luken geschlossen.

Nachdem alle Verwandten und Bekannten ordentlich und angeregt durchdiskutiert worden sind, gehen alle zufrieden und müde zu Bett.

In der Hilde ist es angenehm warm 🤪.

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

5Terre

Schnell war auf der Fahrt hierher ein Campingplatz in Levanto gefunden (die Rezensionen versprachen einen ruhigen, freundlichen Campingplatz – von der deutschen Familie nebenan mit

Read More »

Reinkarnation

Also brechen wir in aller Früh auf, warten 15 Minuten, um wieder in die richtige Welt durch den Zaubertunnel zu gelangen und fahren Richtung Vinci.

Read More »

Reisetag

Nachdem der Pabst uns Lissabon weggeschnappt hat, haben wir unsere Reiseroute geändert und haben heute einen Reisetag bis Porto eingelegt. Danach fahren wir langsam nach

Read More »

Ahoi

Es ist 01:20 Ortszeit und endlich legt das große Schiff ab. Ich spüre es an den leichten Bewegungen der Fähre. Wir sind in der Kabine,

Read More »

Ochsenbauchbucht

Ich hatte wieder eine grandiose Idee, nämlich, dass wir auf unserem Weg in den Süden des Peloponnes die Ochsenbauchbucht besuchen – eine der schönsten Buchten

Read More »
Neueste Kommentare

11 Antworten auf „Tag 2“

Schreibe einen Kommentar