Schweden und Norwegen 2024

Unsere heurige Reise geht nach Schweden und Norwegen – mit dem Schwerpunkt Norwegen. Die Idee ist, durch Schweden recht zügig – wie zügig man 3500km eben fahren kann und mag – ans Nordkapp zu fahren und dann langsam an Norwegens Küste hinunterzutingeln. Die Durchschnittgeschwindigkeit ist 60km/h in Norwegen, drum schauen wir mal, wie schnell wir sein werden und wie weit wir kommen. Michi glaubt ja immer noch, wir fahren doch nach Italien (dort mag er das Essen fix lieber, sagt er 🤦🏻‍♀️) und wärmer ist es und überhaupt kennen wir es schon. Und das mit den Fähren – da kennt er sich auch nicht aus, kurz: Michi ist sich nicht mehr sicher, ob er nach Norwegen mag. Die Reiseführer hat glaubt ihr wer gelesen? 🙄

Es stimmt. Ich war mir von Anfang an nicht sicher. Das Argument – wir müssen diesen Teil Europas auch einmal gesehen haben – fand ich plausibel … und als ich zusagte, waren draußen Minusgrade und damit das Thema Nordkap nicht wirklich abschrecken. Doch mit den steigenden Temperaturen kamen die Zweifel: wie kalt ist es im Sommer? Was essen die Wikinger? Rollmöpse? Was gibt es zu sehen so hoch im Norden. Außer Bäume und Schnee? Ist ein Leben über dem Polarkreis möglich. Haben wir genug Brennholz für die Hilde? Und einen Ofen??? Was machen wir, wenn ein Eisbär unsere Spur kreuzt. Kann der deutsch? Usw. Ihr kennt das ja, zuerst frech zustimmen und dann, wenn es eigentlich schon zu spät ist nachdenken.

Naja, irgendwann (heute morgen) habe ich dann beschlossen vom gewohnten Urlaubsfeeling in ein neues unbekanntes Expeditionsfeelung zu wechseln. Habe noch meine Abenteuer Hemden eingepackt und jetzt bin ich bereit – zum nördlichsten Punkt Europas und – noch weiter, wenn die Expeditionsleiterin es will – zu fahren! Die erste Belastungsprobe war eine unbefestigte und gesperrte Straße im Nirgendwo kurz vor dem Stellplatz – und… alles lief gut 👍

Dazu muss ich kurz erzählen, wie es zu der Idee, in den Norden zu fahren, überhaupt kam: seit Jahren liebäugeln wir mit der Idee und jedesmal überwog dann doch Griechenland, Italien, Spanien oder Portugal.  Michi: dort is kalt  Ich: aber tolle Natur. Michi: viel Gegend. Ich: ist schön. Ihr könnt euch die Dialoge vorstellen, hin und her, und dann wurde es doch wieder der Süden ☀️. Und heuer war es dann soweit: WIR haben uns für den Norden entschieden. Man glaubt nämlich nicht, dass WIR das entschieden haben, wenn man Michi jammern hört „so viel Gewand hab ich noch nie auf eine Reise mitgenommen“ „ich brauch sicher Winterstiefel“ „braucht Hilde Winterreifen?“ „wir könnten doch noch am Peloponnes fahren“.

Wir werden ihn also jammern lassen 😂, weil ich ziemlich sicher bin, dass es ihm super gut gefallen wird – schließlich weiß ich ja in etwa was auf uns zukommt, weil ICH die Reiseführer gelesen habe. In meinem Google Maps sind ganz viele Fähnchen von Dingen, die wir anschauen wollen – Eisbärmuseum, Wikingerdorf, Geiranger Fjord, Wasserfälle, Predigtstuhl, Elchpark, Bootstour, Papgeientaucherinsel, Städte, NP mit Moschusochsen, Lofoten, Walsafari und vieles mehr ☺️. Bin schon sehr gespannt und neugierig, was wir alles erleben werden!

Im Moment stehen wir neben einem Waldbad auf einem Stellplatz (18€ auf Park4night gefunden) nach Dresden. Hier sind alles soooo nett, die Dame vom Kiosk hat uns extra noch was zu essen gemacht, alle sind voll entspannt und echt freundlich! Und dass obwohl Deutschland verloren hat 🤓.

Stellplatz Crinitz – 18€ (Strom extra), direkt neben dem Waldbad

 

 

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Reinkarnation

Also brechen wir in aller Früh auf, warten 15 Minuten, um wieder in die richtige Welt durch den Zaubertunnel zu gelangen und fahren Richtung Vinci.

Read More »

Porto.

Porto hat ja nicht nur Portugal gegründet sondern auch die Portokasse und das Portemonnaie. 😂 Eine erfolgreiche Stadt möchte man meinen, aber noch viel wichtiger:

Read More »

Vor 1940 Jahren

Wie man liest, sind schon einige geflohen aus Pompeji, bevor der Vesuv so richtig Gas gegeben hat. Aber nicht alle. Ein paar Leute haben sich

Read More »

Abreise

Einmal noch ins Meer, alles zusammen packen und nach 6 Nächten fuhren wir, ohne zurückzusehen wieder Richtung Norden. Vor Sparta füllen wir unsere Vorräte beim

Read More »

Olympia

„Noch mehr alte Steine? Muss das sein?“, Sabine verzieht ihr Gesicht. Und ich bin mir nicht sicher, warum ich nach Olympia will. Trotzdem verlassen wir

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar