Nachdem der Pabst uns Lissabon weggeschnappt hat, haben wir unsere Reiseroute geändert und haben heute einen Reisetag bis Porto eingelegt. Danach fahren wir langsam nach Lissabon und von dort langsam nach Hause 🏡. Mittlerweile sind wir vier Wochen unterwegs und haben einiges erlebt, viel gesehen und mächtig viele Eindrücke gesammelt 😊. 

So sind wir wie immer gegen 10 Uhr aufgestanden, haben Kaffee getrunken und haben uns gemütlich bis 12 zusammengepackt. Der Campingplatz war sehr nett, der Abschied viel schwer 🙁. Am Weg waren wir noch einkaufen und tanken und fuhren dann Richtung Porto. Eine angenehme und gsd auch ereignislose Fahrt brachte uns zum ausgewählten CP unterhalb Portos. Drei CP nahe Porto hatten tatsächlich keinen Platz mehr 🤷🏻‍♀️ (Wochenende), beim 4. hatten wir Glück und standen wie Kraut und Rüben auf einer Wiese. Naja, der Preis wird so etwa 15€ sein, insofern darf man nicht jammern, aber ein toller CP ist es leider nicht. Wir haben beschlossen zu bleiben, weil wir morgen sowieso den ganzen Tag Porto besichtigen und nicht am Platz sein werden. Die ersten Österreicher (Dornbirner) stehen vis a vis und wir tauschen Stellplatzinfos und Urlaubstipps aus. Meine Nacht wird nicht ganz so ruhig, weil mein Magen ein wenig Probleme macht – wird wieder vergehen, aber heute war’s unangenehm. Jedenfalls sind wir bereit, morgen Porto zu besichtigen und uns ins Getümmel zu schmeißen.

*Parque Municipal de Campismo – 18€/Tag*

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Chalkidiki

Wir machen uns also auf Richtung Chalkidiki, davor werden wir noch herzlichst inkl. Umarmungen und Küsschen verabschiedet. Wir sind doch relativ lange unterwegs, aber ich

Read More »

Abreise

Einmal noch ins Meer, alles zusammen packen und nach 6 Nächten fuhren wir, ohne zurückzusehen wieder Richtung Norden. Vor Sparta füllen wir unsere Vorräte beim

Read More »

Reinkarnation

Also brechen wir in aller Früh auf, warten 15 Minuten, um wieder in die richtige Welt durch den Zaubertunnel zu gelangen und fahren Richtung Vinci.

Read More »

Ahoi

Es ist 01:20 Ortszeit und endlich legt das große Schiff ab. Ich spüre es an den leichten Bewegungen der Fähre. Wir sind in der Kabine,

Read More »

Der Papst, Lissabon und Hilde

Es scheint so, als hätte der Papst in (mittlerweile nicht so) geheimer Mission unseren Lissabon Besuch torpediert. Allen Anschein nach hat er eine komplizierte Operation

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar