Natürlich können wir Sizilien nicht besucht haben, ohne Palermo gesehen zu haben, deshalb machen wir uns auf den Weg. CP ist zu weit weg von Palermo und Busfahren wollen wir klarerweise nicht, weshalb wir einen Stellplatz aussuchen, der 4km vom Zentrum entfernt liegt – 18€ die Nacht inkl. Strom, hat uns überzeugt. Dementsprechend unkompliziert ist das Einchecken, sofort nach unserem Eintreffen stehen wir auf unserem Parkplatz. Michi packt die Räder aus, nicht ohne nochmals gecheckt zu haben, ob die 4km stimmen 😂 Ich glaub, die Höhenmeter hat er sich auch angeschaut 😂

Wir radeln also in die Stadt, die Hitze ist drückend, es hat 35 Grad, aber es ist flach, man kann eben nicht alles haben 🤷🏻‍♀️
Palermo zeigt sich von seiner besten Seite – eine Multikultistadt, das kommt von den vielen verschiedenen Einflüssen der Griechen, Araber, Spanier, Phönizier und anderer Eroberer. Es ist einiges los, aber wir erahnen, dass es normalerweise mehr ist.
Das mit dem Corona ist auf Sizilien prinzipiell weniger ein Thema als am Festland. Trotzdem funktioniert der MNS meistens.
Ruinen stehen neben wirklich schönen Häusern – Palermo, die Stadt der Gegensätze. Wir mögen die Stadt, fühlen uns wohl, aber nicht ganz sicher, das kommt glaub ich von den vielen Anspielungen in den Souvenirläden auf die Mafia 😎.

Wir schlendern die einzelnen Sehenswürdigkeiten ab, trinken Kaffee, Aperol, Cola und lassen den Charme der Stadt auf uns wirken. Natürlich essen wir auch die typische, sizilianische Süßspeise, Cannoli (Cremerollen) und frittierte Reisbällchen (Arancini) gefüllt mit allem Leckeren – Curryhuhn oder Shrimps oder Salami….wir haben uns verliebt in diese Reisbällchen und nehmen welche mit, um sie abends vor Hilde genießen zu können. Auf der Hauptstraße gibt es viele Standerl und auch die Geschäfte haben offen, wo wir einige Mitbringsel ergattern 😊.

Das Zurückradeln war nicht ganz so heiß, auch weil wir durch Fícus Benjamin Alleen gefahren sind – sehenswert.

Das Duschen war eine Wohltat, auch, weil die Duschen besser als auf so manchem CP waren und weil ich in meinem Leben noch nie só pickig war 😂.

*Stellplatz nahe Palermo -Idea Vacanze Di Giuseppe Di Piazza – 18,-/Nacht für zwei Erwachsene und Camper

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

On the Road again

Aber nicht lange. Knapp nach dem Örtchen mit den gestreiften Häuschen finden wir eine Springfield Filiale, die mein blaues T-Shirt aber nicht mehr in meiner

Read More »

Maremma mit Blick auf Elba

Die Sonne scheint – alles gut 😊 Langsam aber sicher trocknen unsere nassen Sachen, während wir gemütlich frühstücken und ein wenig arbeiten – Michi nennt

Read More »

Endlich Portugiesisch

Nachdem Sabine ja seit mehreren Jahren die brasilianische Sprache lernt ist sie froh, endlich in Portugal zu sein. Die ersten Gespräche gehen auch schon leicht

Read More »

War da was?

In der Früh stehen wir auf, frühstücken, drehen die Hilde um 180 Grad, sehen jetzt auf das Meer 😂dann rein ins Meer, in den Sessel

Read More »

Die blaue Lagune

Da werden Erinnerungen wach, oder? Naja, wir haben keine blaue Lagune gefunden, soviel schon einmal vorab. Wir sind am nächsten Morgen losgegangen und ein paar

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar