Ab jetzt geht es nur mehr dem Sonnenaufgang entgegen.

Nachdem wir an der Straßenkante eigentlich ganz gut geschlafen hatten, wollten wir nicht länger verweilen auf dem hügeligen Campingplatz, wo überall kleine Zelte wie Pustel herumstanden und auch die vielen vornehmlich jungen Menschen auf dem Weg zum WC verschlafen und trotzdem laut an uns vorbeigingen.

Also fuhren wir an den westlichsten Punkt des europäischen Festlandes, wo ich fast den westlichsten Parkplatz ergattern konnte. So war es aber auch ganz gut, wir verspeisten ein paar portugiesischen Spezialitäten und kauften Hilde einen Magneten.

Dann ging es an die Rückreise.

Knapp 400 km weiter landeten wir – nach einem schon vollen und daher gesperrten Campingplatz – wieder auf einem Stellplatz auf dem wir vor einigen Wochen schon waren. Leider stehen wir heute an der Hauptverkehrsstrecke zum WC, zur Dusche, zum Ausgang und keine Ahnung wohin die Leute andauernd durch den Schotter schlurfen…. 🙄 Aber ich bin guter Hoffnung, dass alle auch einmal schlafen gehen werden, nachdem das Riesenungetüm neben uns nun die Klimaanlage ausgeschaltet hat, können wir uns auch im Normalton über die Schlurfer:innen mokieren.

Zu Abend gab es Spirali mit Fleischklößchen aus der Zauberküche Sabines – gekocht vor vielen Monaten und jetzt ein vorzügliches Mahl.

Vielleicht kann euch Sabine verraten wo wir hier sind – ich hab mir nur gemerkt, irgendwas mit T am Anfang. (Tavira) Und es war der Platz auf dem wir mit dem Rad in die Stadt, dann mit dem Schiff zum Strand und dann zu Fuß über die Dünen zum Meerwasser – wobei wir uns nicht erinnern können, ob wir im Wasser waren, oder es einfach zu kalt war… vielleicht haben wir das in unserem Blog erwähnt????

Gehirnschwund durch Hitze und Urlaub… oder Tiefenentspannung? Das mag der geneigte Leser oder die geneigte Leserin entscheiden 🙂

*Motorhomecamping Tavira – 13,50€/Nacht*

 

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Vor 1940 Jahren

Wie man liest, sind schon einige geflohen aus Pompeji, bevor der Vesuv so richtig Gas gegeben hat. Aber nicht alle. Ein paar Leute haben sich

Read More »

Die blaue Lagune

Da werden Erinnerungen wach, oder? Naja, wir haben keine blaue Lagune gefunden, soviel schon einmal vorab. Wir sind am nächsten Morgen losgegangen und ein paar

Read More »

Die Abreise

5.Juli 2019 Der Tag begann eigentlich am Tag davor. Wir haben die Hilde von den Arbeiten am Innenausbau gereinigt und den gesamten Gehsteig in Beschlag

Read More »

Sardinen

Wir fahren los von unserem Standplatz am Meer und nehmen uns eine schöne Etappe bis in die Toskana vor. Die Straßen sind gut ausgebaut, es

Read More »

Prolongiert

Als Sabine in der Früh vom kleinen Shop mit dem Frühstücksbrot zurückkam, sagte sie: „ich habe auch schon den Platz gezahlt“. Weil ich so ein

Read More »

So Long Italy

Wir reisen ab von einem Stellplatz, der – außer den akustischen Problemen – ziemlich genial ist. Schöne Wiese, zur Bar, dem Strand und allen Räumlichkeiten

Read More »

Mare

Der erste Tag am Meer gestaltet sich voll chillig. Strand, Sonnenschirm und Liegestühle, Kindle, schwimmen, Kaffetrinken, Pizza, Würfelpoker, Kindle, schlafen. Weil das wirklich erfolgreich geklappt

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar