Irgendetwas hat mich aufgeweckt nach 9 Stunden verschwitzten Schlaf. Sabine merkte das und wollte natürlich gleich Kaffee. Sicher! Wir erinnern uns: so lange ich mit Kaffee und Essen versorgt werde, nehm ich ihn mit 😂. Und bis jz hat das wunderbar funktioniert 😍. Ich geh einkaufen und wasche ab, das kann ich aber nur mit genügend Kraft aus einem leckeren (*mansagtdochlecker*) Frühstückskaffee. 

Der Campingplatz bzw. der Platz an dem unsere Hilde stand, war wirklich sehr ruhig gewesen. Die Temperatur knapp über 30 Grad. Jetzt frühstückten wir und die Handwerker versuchen einen künstlichen Rasen auf eine Betonfläche zu kleben – damit wir was zum Schauen haben – da ansonsten nur die Mauer zu sehen gewesen wäre. Sehr schräg 😂

Dann ging es runter zum Strand die 20 km die wir nun schon so gut kannten :). Sabine hat sich eine wirklich hübsche Tasche gekauft und in einem Minimarkt haben wir einheimische Backwaren erstanden, für einen Mittagssnack am Strand.

Das Wasser war tatsächlich etwas kühler als gestern und fühlte sich trotzdem noch immer lauwarm an. Für Warmduscher wie mich eigentlich super, aber offenbar hat auch warmes Wasser seine Grenzen… 🤭

Also wackeln wir zurück zum Campingplatz, nicht ohne einem Zwischenstopp bei unserem Stammeisgeschäft. Sabine nimmt einen großen (mittleren bitte, keine üble Nachrede hier 😂) Becher und ich so ein Marakuia/Mango Slushy. Die kleinen Eiskugeln gefielen meinem Magen nicht so sehr, daher behielt ich jeden Schluck etwas im Mund, was aber meinen Zähnen nicht so gut gefiel… was soll ich sagen. Das war mein letzter Slushy… wenn ich mir das merke 😂. Weil er immer iwelche Experimente macht 🙈. 

Ein paar hundert Kilometer, knapp vor der Grenze hat Sabine einen Stellplatz der besonderen Art ausgewählt. (in der Regel bemühen wir für die CP Suche Google Maps und für die Stellplatzsuche die Park4Night App). Wir fahren elendslange durch eine Gegend, die stark an eine Gegend in AT erinnert. Dann kommen wir an einen Bauernhof – mit einem netten Alex, einer Hand voll Pferde – und einem zotteligen Hund.

Also ich bin ja ein totales Stadtkind. Natur ist am besten im TV zu bewundern und ich sitze jetzt im Finstern mit Geräusche hier, die ich nur schwer einordnen kann. Einzig das Bellen von Hofhunden in der Ferne klingt vertraut… aber da ist ein Schnauben und ein Scharren, der zottelige Hund tauchte plötzlich aus dem Nichts auf und wollte erschnuppern wer ich bin… Leute, wo ist der nächste betonierte Stellplatz???Hau mich voll ab, ständig kommt aus dem Dunkel von Gegenüber: „Was war das?“ 😱 Dann sagt er ständig dem Pferd, das vis-a-vis in seinem Unterstand steht, dass es jetzt schlafen gehen und leise sein soll 😂. Köstlich 😎


Apropos finster: Sabine zeigt mir aufgeregt eine Kette von Lichtern am Himmel, die sich bewegen. Dann sind sie weg . Es waren die neuen Satelliten vom Musk, die wir gesehen haben!!! Das war sooooo spooky – es waren die im März gestarteten Starlinksatelitten, es hat so unwirklich ausgeschaut. Google sagt, es sind 19 Stück, die in niedriger Höhe und knapp hintereinander fliegen.

Und als ich duschen war, hat Sabine eine fette Sternschnuppe gesehen und hat sich wahrscheinlich einen ebenso großen Wunsch gewünscht 😉.

Falls ich was wichtiges vergessen habe, Sabine schreibt es gerne dazu…Hau mich noch immer ab. Michi: „Was raschelt da? Warum raschelt das Pferd?“ 😂😂😂 Vielleicht verlängern wir, ich finds super 🤩.

*Stellplatz auf dem Bauernhof – Garrigoles – 18€/Nacht*

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Den Stiefel hinten rauf

Wir fahren so um 11:00 los Richtung Norden. Der Campingplatz im Trulliland war wirklich so unschattig. Sabine und ich konnten in der Früh nur schlafen,

Read More »

Chicken with rice

Der Tag beginnt wundervoll. Blauer Himmel, mollig warm, großartiger Kaffee und ich mit der besten Frau von allen an einem schönen Strand in Griechenland. Ohhhhh 🥰

Read More »

Tag 3

Tagwache 10:15. Aber nur, weil es elend heiß unter Sabines Winterdecke geworden war. Also stand Sabine auf und sagte: „Es ist schon 10:30 und mir

Read More »

Also warm ist anders

Als ich in der Früh von der Sonne wachgeküsst worden bin, war mir klar, dass ein neuer Tag begonnen hatte. Ich machte mich auf, nach

Read More »

Alhambra und der Sacromonte

Wer von euch die Buchreihe „Die sieben Schwestern“ gelesen hat, kann auf den heutigen Beitrag sehr gespannt sein 🤩. Aber wie immer beginnen wir in

Read More »

Siena – das neue Cassis

Als wir zum ersten Mal vor Jahren mit einem gemieteten Wohnmobil unterwegs waren, erwanderten wir aus dem Fischerdörfchen Cassis aus die Calanques – wunderschön! Diese

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar