Irgendwann brechen wir doch zu den Meteora Klöstern auf

Wir können uns von unserem Eckplatz schwer lösen und bleiben noch bis Dienstag am Camping Melissi. Irgendwann durchbrechen wir unsere Strandroutine und packen zusammen.

Die Meteora Klöster rufen, also ja eigentlich rufen sie nur mich, Michi schwant Böses – Klöster am Berg – Serpentinen – Bergaufgehen und ihr wisst ja schon, wie er darauf reagiert. 🙄. Aber die Klöster sind nicht verhandelbar 💪🏻 Auch nicht als mir Michi nebenbei versucht einen 200km langen Umweg umzuhängen! „Macht ja nix, sag ich, du fährst gerne, ich werde gerne herumkutschiert.“ Das Argument also wie immer gekonnt pariert 😊.

Kurze Krise beim Wegfahren: Michi hat zwecks besseren Empfang sein Handy in die Dachluke geklemmt, ich habe die Dachluke protokollmäßig geschlosssen. Muss ich weiterreden? 😂 Es ist nur die Folie kaputt, Michi mag sein Handy jz trotzdem nicht mehr. 🙄

Schaut nicht nur schlimm aus, es kommen jetzt auch komische Inhalte aufs Display. Mit einem Wort, ich brauche eine neue Handyfolie

Na jedenfalls fahren wir Richtung Meteora und sind 5 Stunden unterwegs. Der Campingplatz erweist sich als okay, Michi suddert, weil er Berge sieht und Angst vor meinem Vorschlag hat, der unweigerlich noch kommt, nämlich die Klöster zu erwandern. Diese Idee teile ich dann tatsächlich mit ihm und versetze ihn damit in völlige Panik! Letztendlich ist die Klöster zu besuchen dann doch nimma so schlimm, als er merkt, wir müssen nicht unbedingt bei 35 Grad wandern gehen.

Die Nacht ist kühl, die deutschen Nachbarn laut und wir machen uns nach dem Frühstück auf zu den Klöstern.

Ich kann nur sagen: fantastisch! Ein Kloster, das Agia Triada, steht alleine auf einem Felsen und wartete nur darauf, dass wir es erklimmen. Gesagt getan, wir gingen bergab und herauf, stiegen unzählige Stufen hinauf und waren oben!

Nach so viel Strapaze beschlossen wir noch zwei Tage an den Variko Beach zu fahren.

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Der Platz ohne Nummer 😳

Der Tag begann wie immer gemütlich um 10 – Kaffee aus der Nespressokapsel im Schatten unserer Wäsche, die noch nicht trocken war 🙈. Wir packten

Read More »

Mutterboden

Die haben sich gestern einfach so hingestellt, dass ihre Türe zu unserer Türe schaute. Unglaublich, oder? Schweizer aus Bern mit einem Kastenwagen den der Pössel

Read More »

Frankreich 🇫🇷

Nach einer eher heißen Nacht in Verona sind wir sehr gemütlich – wie immer – gegen 11 Uhr abgereist. Davor hab ich mir noch meine

Read More »

Hilde will nach Caorle

Wir fahren gen Süden der Sonne entgegen und landen auf unserem Campingplatz in Caorle, der uns heuer ein wenig enttäuscht hat. Alles besetzt, daher bekommen

Read More »

Florenz und David

Nach einer großartigen (weil kühlen) Nacht stehen wir energiegeladen auf, frühstücken fürstlich und eilen voller Elan zum Bahnhof. In aller Herrgotts Früh um 10:45 geht

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar