Als echter Fan der Tiny House Bewegung ist es nur natürlich, sein Wohnmobil selbst einzurichten. So war von Beginn an klar, dass wir kein echtes Wohnmobil erwerben würden, sondern einen Lieferwagen. Dann würde ich für den Laderaum ein gemütliches kleines Zimmer planen, konstruieren und bauen.

Lieferwagen oder WOMO?

Das ist eine neue Herausforderung und dafür gibt es Bücher (von Amazon) und YouTube. Nicht zu vergessen eine unendliche Anzahl von Blogs von Travellern rund um den Globus. Last But Not Least – die Foren.

Um es gleich zu sagen, erwartungsgemäß – und für alle die mich kennen, einfach unmöglich – ein Vorbild für meine Vision war nirgendwo zu finden.

Hilfe für meine Ideen waren kaum zu finden… ein aktuelles Beispiel (heute schließe ich den Boiler an): um den Boiler anzuschließen, sagt der Produzent, dass bei einem Pumpendruck von über 2 Bar ein Druckminderer anzuschließen sei. Unsere Pumpe, die ich gekauft habe, hat 2,1 Bar. Die folgende Recherche hat ergeben, auf die Frage, ob ich so einen Minderer brauche: nichts.

In einem Forum hatte ein Selbstausbauer die selbe Frage und die Forenkollegen die hilfreiche Antwort: „einfach ausprobieren“.

Ich greife jetzt vor, es sind zwei Zimmer geworden und ob es gemütlich wird steht noch nicht fest. Tatsache ist, dass zu Beginn die Auswahl des fahrbaren Untersatzes ansteht.

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Natur pur

Irgendetwas hat mich aufgeweckt nach 9 Stunden verschwitzten Schlaf. Sabine merkte das und wollte natürlich gleich Kaffee. Sicher! Wir erinnern uns: so lange ich mit Kaffee

Read More »

Immer noch in Spanien

Genaugenommen sind wir in Chipiona hängengeblieben. Wir haben heute einen Strandtag inkl. Abendbummel (11.000 Schritte, klingt das nach einem Bummel??? 😳) durch das kleine Städtchen

Read More »

Der lange Abschied

Nach vier Nächten am Traumstrand ist es genug, denn wenn wir heute nicht aufbrechen, dann bleiben wir für immer da. Und Ines und Dani brauchen

Read More »

Das Meer und wir

Wir sind immer noch da 😂. Unser Platz ist direkt am Strand, da haben wir gleich mal bis übermorgen verlängert. Nachdem wir gestern hier ziemlich

Read More »

Saftiges Kärnten

unser erster Tag führte uns nach Kärnten zu Sabines Eltern. Das war schon letztes Jahr quasi die Generalprobe für uns als Stealth Camper. Ja, Hilde

Read More »

Farewell Mare

Es war ein emotionsgeladener Augenblick, als wir die Autobahn Richtung Verona eingeschlagen haben. Gerade haben wir noch an der Küstenstraße die unendlich touristischen Strände belacht,

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar