Einfach genießen

Gestern, Mittwoch 7.8 und heute Donnerstag, 8.8 war einfach nur genießen und faulsein dran. Wobei Michi gestern gekränkelt hat – zuerst mit Magen und dann mit dem Kopf! Ich dachte so bei mir: „Ein gechillter Tag am Strand nur ich, meine Kopfhörer und mein Kindle“ – Geld für einen geeisten Cappuccino steckte ich auch noch ein. Michi lag in der Hilde und schlief. So machte ich mich auf zu den Gratisliegen inkl. Schirm am Kieselstrand vorm Campingplatz.

Der Tag lief bereits sehr entspannt als Michi verlautbaren ließ, es gehe ihm schon besser und er und seine Badeschuhe kommen! Na gut! ☺️

Der Tag ging mit faulenzen, lesen und im Meer plantschen zu Ende und der heutige Tag fing genauso wieder an und weil es so schön war, ging er sehr lange so weiter, bis ich wieder eine geniale Idee hatte, dass wir nämlich mit den Rädern nach Leonidi fahren (nur 4km). Michi wollte mich zum 400m entfernten Hafen überreden, aber das war dann doch fad. Und wie immer hat es sich gelohnt: super leckeres, griechisches Essen mit allem Drum und Dran um 21 €, spektakuläre Aussicht und diesmal gingen wir nicht nur bergauf, sondern wir schoben auch noch unsere Räder 😂und das Beste dran war, Michi war Schuld, er „wusste“ nämlich wohin wir mussten 😂.

Ich glaube, mit urigen griechischen Dörfern sind wir jetzt durch. Ist wie mit dem Decathlon – kennt man einen, kennt man alle.

Anders ist das mit dem griechischen Salat. Die Paradeiser waren so gut, dass ich nicht genug davon bekommen konnte. Sogar die Wassermelone schmeckte großartig.

Entweder war wirklich alles gut, oder ich war einfach nur dehydriert von der anstrengen Bergfahrt mit dem Klapprad gegen die untergehende aber unbarmherzig heiße Sonne. Gut, dass ich vor dem Ausflug nicht geduscht hatte, sowie meine Begleitung 😂

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Hilde will nach Caorle

Wir fahren gen Süden der Sonne entgegen und landen auf unserem Campingplatz in Caorle, der uns heuer ein wenig enttäuscht hat. Alles besetzt, daher bekommen

Read More »

Venedig nach Corona

Wir beschließen noch für einen Zwischenstopp in Venedig stehenzubleiben. Campingplatz in der Nähe der Fähre ist schnell gefunden und so machen wir uns auf den

Read More »

Glasklares Wasser nahe Tropea

Mittwoch Wir sind endgültig im Süden Italiens gelandet – Kalabrien, einige Kilometer von Tropea entfernt. Wir haben uns während des Fahrens entschlossen, unsere eigene Regel

Read More »

Wir flüchten

…weil italienische Kinder können scheinbar nur schreien, leider auch in aller Hergottsfrüh 🙄 Só stehen wir – unfreiwillig – schon um 8 auf und wissen

Read More »

Prolongiert

Als Sabine in der Früh vom kleinen Shop mit dem Frühstücksbrot zurückkam, sagte sie: „ich habe auch schon den Platz gezahlt“. Weil ich so ein

Read More »
Neueste Kommentare

Eine Antwort auf „Einfach genießen“

Schreibe einen Kommentar