Einfach genießen

Gestern, Mittwoch 7.8 und heute Donnerstag, 8.8 war einfach nur genießen und faulsein dran. Wobei Michi gestern gekränkelt hat – zuerst mit Magen und dann mit dem Kopf! Ich dachte so bei mir: „Ein gechillter Tag am Strand nur ich, meine Kopfhörer und mein Kindle“ – Geld für einen geeisten Cappuccino steckte ich auch noch ein. Michi lag in der Hilde und schlief. So machte ich mich auf zu den Gratisliegen inkl. Schirm am Kieselstrand vorm Campingplatz.

Der Tag lief bereits sehr entspannt als Michi verlautbaren ließ, es gehe ihm schon besser und er und seine Badeschuhe kommen! Na gut! ☺️

Der Tag ging mit faulenzen, lesen und im Meer plantschen zu Ende und der heutige Tag fing genauso wieder an und weil es so schön war, ging er sehr lange so weiter, bis ich wieder eine geniale Idee hatte, dass wir nämlich mit den Rädern nach Leonidi fahren (nur 4km). Michi wollte mich zum 400m entfernten Hafen überreden, aber das war dann doch fad. Und wie immer hat es sich gelohnt: super leckeres, griechisches Essen mit allem Drum und Dran um 21 €, spektakuläre Aussicht und diesmal gingen wir nicht nur bergauf, sondern wir schoben auch noch unsere Räder 😂und das Beste dran war, Michi war Schuld, er „wusste“ nämlich wohin wir mussten 😂.

Ich glaube, mit urigen griechischen Dörfern sind wir jetzt durch. Ist wie mit dem Decathlon – kennt man einen, kennt man alle.

Anders ist das mit dem griechischen Salat. Die Paradeiser waren so gut, dass ich nicht genug davon bekommen konnte. Sogar die Wassermelone schmeckte großartig.

Entweder war wirklich alles gut, oder ich war einfach nur dehydriert von der anstrengen Bergfahrt mit dem Klapprad gegen die untergehende aber unbarmherzig heiße Sonne. Gut, dass ich vor dem Ausflug nicht geduscht hatte, sowie meine Begleitung 😂

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Das Meer und wir

Wir sind immer noch da 😂. Unser Platz ist direkt am Strand, da haben wir gleich mal bis übermorgen verlängert. Nachdem wir gestern hier ziemlich

Read More »

So Long Italy

Wir reisen ab von einem Stellplatz, der – außer den akustischen Problemen – ziemlich genial ist. Schöne Wiese, zur Bar, dem Strand und allen Räumlichkeiten

Read More »

Der lange Abschied

Nach vier Nächten am Traumstrand ist es genug, denn wenn wir heute nicht aufbrechen, dann bleiben wir für immer da. Und Ines und Dani brauchen

Read More »

Málaga bitte

„Hau ma net“, würde mir der Wiener liebevoll raunzig bescheiden. Das Ergebnis auf meine Frage: „einmal Malaga Eis bitte“ ist in beiden Städten jedenfalls dasselbe.

Read More »

On the Road again

Aber nicht lange. Knapp nach dem Örtchen mit den gestreiften Häuschen finden wir eine Springfield Filiale, die mein blaues T-Shirt aber nicht mehr in meiner

Read More »
Neueste Kommentare

Eine Antwort auf „Einfach genießen“

Schreibe einen Kommentar