Ein kleines Juwel mit Blick auf den Vesuv

Wir sind an einem bezaubernden Ort gelandet – Vico Equence, eigentlich wollten wir an die Amalfiküste, aber in Ermangelung an Campingplätzen (das hat iwas mit der Steilküste dort zu tun) haben wir uns hierher verirrt und haben Hilde und uns jetzt schattig unter Zitronen- und Olivenbäumen geparkt. Nach einem Ankunftskaffee haben wir die Gegend erkundet. Ein kleines Fischerdorf liegt gemütlich und ruhig vor uns. Der Campingplatzbesitzer spricht Deutsch und steht mit Rat und Tat zur Seite. Das empfohlene Restaurant ist großartig und der Sonnenuntergang, den wir an Deck einer schicken Bar genießen durften (inkl. Belini und Cola) war einzigartig! Wir sind völlig verzückt und haben bereits den Plan länger zu bleiben, da erst dienstags wieder ein Boot an die Amalfiküste fahren würde. Schau ma mal 😉

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

So Long Italy

Wir reisen ab von einem Stellplatz, der – außer den akustischen Problemen – ziemlich genial ist. Schöne Wiese, zur Bar, dem Strand und allen Räumlichkeiten

Read More »

Wir verlassen die EU

Die Nacht verlief super – wir haben geschwitzt, aber es war ruhiger als die Nacht davor – also war alles gut. Nur das Umdrehen ist

Read More »

Endlich Portugiesisch

Nachdem Sabine ja seit mehreren Jahren die brasilianische Sprache lernt ist sie froh, endlich in Portugal zu sein. Die ersten Gespräche gehen auch schon leicht

Read More »

Venedig nach Corona

Wir beschließen noch für einen Zwischenstopp in Venedig stehenzubleiben. Campingplatz in der Nähe der Fähre ist schnell gefunden und so machen wir uns auf den

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar