Die Abreise

5.Juli 2019

Der Tag begann eigentlich am Tag davor.

Wir haben die Hilde von den Arbeiten am Innenausbau gereinigt und den gesamten Gehsteig in Beschlag genommen. Natürlich verstanden das alle Nachbarn als Einladung zur Kommunikation und bleiben stehen, um zu reden.

Ein Nachbar kam vorbei und sagte: „Ihr wisst schon, dass ihr einen Patschen habt’s, oder?“

Rechts vorne war tatsächlich keine Luft im Reifen. Was soll ich sagen, meine erste Vermutung war, da hat jemand seine Aggressionen ausgelebt… das hat sich auch als richtige Vermutung bestätigt.

So begann der erste Tag unserer Reise mit einem Besuch beim Gummi Hohler. Dank Reparaturset konnte ich mit dem Mini Kompressor den Reifen aufpumpen und die kurze Fahrt war möglich.

Einstiche in die Seitenwand eines Reifens können nicht repariert werden. „Profiarbeit“, nannte der Monteur den Einstich. „Wenn man weiß wie es geht, geht das im Vorbeigehen…“

Also lieferte ein Taxi zwei neue Reifen (müssen immer gleiche Modelle sein), ich verarbeitete meinen Ärger mit „tot umfallen soll er“ und ich konnte mit vier auf 4bar aufgepumpten Reifen nach Hause fahren. Am Beifahrersitz der gesunde Reifen ohne Felge. Im Herbst machen wir einen Reservereifen draus und hängen ihn hinten an den freien Platz.

Die Abreise

Die Klappräder passen unter das Bett, die Liegen (vom Hofer, sind eigentlich schwer und solide) nicht. Also entscheiden wir uns dafür die Liegen in der Sommerfrische zu lassen und leichte Liegestühle beim Fritz Berger oder Decatlon zu kaufen.

Einmal noch umdrehen, weil ich meine Schuhe vergessen habe und 8 Wochen nur Flipflops… das Alter lässt mich mehr auf Sicherheit achten.

Ca. 16:00 stehen wir im Stau in die SCS. Beim Fritz Berger noch eine Vorzeltmatte gekauft für den Platz vor dem Eingang. Keine Liegestühle, gibt es weder beim Berger, noch beim Decatlon. Erstaunlich oder? Liegen gibts, aber keine Liegestühle. Also am Strand kaufen 🙂 Was ich gleich gesagt hab 🤷🏻‍♀️

Um 19:00 erreichen wir Buchhalm unser erstes Reiseziel. Sabines Papa hat Geburtstag und wir essen und trinken und haben eine schöne Zeit. Die ganze Terrasse ist voll mit Verwandtschaft und nach den orangenen Getränken und jedem Klopfer steigt die Stimmung.

Fuzo, der junge Hund von Ines, freut sich uns zu sehen und pinkelt sich nicht an. Jetzt wird er schon erwachsen, denke ich. Claudia (sie hat ihn in Pflege während Ines Urlaub) meint, er entwickelt sich prächtig und bellt nur mehr ganz wenig. Das bestätigt Fuzo mit begeisterndem Bellen.

Ich bringe die Hilde in den Schlafengehen Modus und kurz vor Mitternacht gehen wir schlafen. Die erste Nacht unserer Reise 💪

Als Sabine ihr Handy anstecken will, wird es dunkel in der Hilde. „Sicherung“, murmle ich. Verdammter Strom, wer soll sich da auch auskennnen….

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

It‘s raining…

In der Nacht, nach dem güldenen Sonnenuntergang begann es leicht zu regnen und wie sich herausstellte, hörte es erst 24 Stunden später auf. Doch der

Read More »

Der Papst, Lissabon und Hilde

Es scheint so, als hätte der Papst in (mittlerweile nicht so) geheimer Mission unseren Lissabon Besuch torpediert. Allen Anschein nach hat er eine komplizierte Operation

Read More »

Das Meer und wir

Wir sind immer noch da 😂. Unser Platz ist direkt am Strand, da haben wir gleich mal bis übermorgen verlängert. Nachdem wir gestern hier ziemlich

Read More »

5Terre

Schnell war auf der Fahrt hierher ein Campingplatz in Levanto gefunden (die Rezensionen versprachen einen ruhigen, freundlichen Campingplatz – von der deutschen Familie nebenan mit

Read More »

Akropolis

Ich bin mir nicht sicher warum, aber ich steh auf die alten Griechen. Die waren ziemlich schlau, ich sage nur Pythagoras – und haben die

Read More »

Die Landschaft der Toskana

Ich wollte immer schon einfach mal mitten in der Toskana sein – der Panoramacampingplatz mit Blick auf die Chianti Gegend war schneller gefunden als Michi

Read More »

Florenz und David

Nach einer großartigen (weil kühlen) Nacht stehen wir energiegeladen auf, frühstücken fürstlich und eilen voller Elan zum Bahnhof. In aller Herrgotts Früh um 10:45 geht

Read More »

Torri

Um 10 Uhr stehen wir nach einer recht guten Nacht auf und wandern über die Strand Promenade zum Strand Café um zu frühstücken. Unser Frühstück

Read More »

Ahoi

Es ist 01:20 Ortszeit und endlich legt das große Schiff ab. Ich spüre es an den leichten Bewegungen der Fähre. Wir sind in der Kabine,

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar