Heißt ja eigentlich Amalfi und ist ein Küstenstadt auf einer Steilküste.

Wieder einmal.

Nach einer guten Nacht stehen wir um 8 Uhr auf (stellt euch vor, da ist es schon hell hier!!) und machen uns, nachdem Sabine im Shop ein (na eigentlich schon zwei) gefülltes Croissant ergattert hat! (die Gnade der frühen Stunde) und wir gefrühstückt haben wie die Kaiser, auf zum Hafen.

Das klingt ja jetzt alles so einfach, war es aber nicht! Als ich aus dem Reiseführer das Wort Steilküste vorgelesen habe, war Michi schon fertig mit diesem Teil der Welt! Alle Beteuerungen wie schön es dort sein soll, blieben ungehört. Bis die Idee mit dem Boot aufkam und ich muss gestehen, es war eine großartige, es war wirklich ein superschöner Tagesausflug!

Die Frau vom Campingplatz Besitzer betreibt einen kleinen Kiosk (ohne Liegen oder Sessel) und wir kaufen da ein Hin- und retour Ticket für das Linien Schiff nach Amalfi.

Wir sitzen hinter der Brücke im Schatten von Wind und Sonne und genießen den Ausblick auf eine steile Küste.

Das Meer ist ruhig und wir schippern mit gefühlten 30kmh an kleinen Orten (wo kein Mensch Ahnung von Physik und Erdkunde hat), kleinen Häfen und großen Yachten (schau Michi, so eine will ich…) – echt, sie war nur so eine kleine Motoryacht, die war noch dazu schwarz und war hübsch! – und riesigen Yachten – auf einer ist ein Hubschrauber gelandet – 99%!!!! – und einem Kreuzfahrtschiff vorbei.

In Amalfi klettern wir durch die Stadt, Sabine kauft sich endlich einen schicken Hut und finden den hiesigen Zitronen Kult amüsant.

Am Steinstrand gehen wir schwimmen und sind voll ein Teil der Welt. Der Strom von Menschen saugt uns auf, spuckt uns ins Meer und wieder an Land, lässt uns bei einem Cappuccino verschnaufen und bringt uns unversehrt (und um Weihnachtsgeschenk – eine Flasche Limoncello in einer Flasche, die die Form von Italien hat – reicher) wieder zum Schiff.

Zurück bei der Hilde beschließen wir Pizza essen zu gehen, in das Lokal, dass dem Besitzer des Campingplatzes gehört. Erstens bekommen wir da 10% Rabatt und zweitens schmeckt die Pizza großartig! Neapolitanisches Rezept angeblich 😂

Ein letzter Sonnenuntergang in (Sabine weiß wie der Ort heißt) Vico Esquence und morgen ziehen wir weiter.

Dieses Abenteuer in meinem Social Media Kanal teilen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram

Magst du was du liest?

... mehr Abenteuer von Sabine, Hilde und Michi

Málaga bitte

„Hau ma net“, würde mir der Wiener liebevoll raunzig bescheiden. Das Ergebnis auf meine Frage: „einmal Malaga Eis bitte“ ist in beiden Städten jedenfalls dasselbe.

Read More »

Etappe eins zum Nordkap

Am heutigen Tag brachen wir gegen 11:00 Uhr von Stockholm in Richtung Nordkap auf. Bevor wir die Reise antraten, füllten wir den Tank unseres Fahrzeugs

Read More »

Glasklares Wasser nahe Tropea

Mittwoch Wir sind endgültig im Süden Italiens gelandet – Kalabrien, einige Kilometer von Tropea entfernt. Wir haben uns während des Fahrens entschlossen, unsere eigene Regel

Read More »

Akropolis

Ich bin mir nicht sicher warum, aber ich steh auf die alten Griechen. Die waren ziemlich schlau, ich sage nur Pythagoras – und haben die

Read More »
Neueste Kommentare

Schreibe einen Kommentar